Diers Klinik - Ihre Kinderwunschklinik

Neue Samenbank wird der Diers Klinik angeschlossen

 

Liza Diers hat eine Kinderwunschklinik mit Wohlfühlcharakter in einer Aarhuser Wohnung geschaffen, wo sie alleinstehende Frauen und lesbische Paar besonders aus Deutschland unterstützt deren Traum nach einem Kind wahr werden zu lassen. Seit nun mehr zehn Jahren existiert die Klinik und in dieser Zeit sind viele Kinder durch ihre Hilfe auf die Welt gekommen.

„Wir haben eine ganze Wand mit Magnetfarbe gestrichen an der wir die Fotos unserer Kinder aufhängen. In all den Jahren sind es ganz schön viele geworden.

Bald haben wir keinen Platz mehr und werden nun beginnen auch die Behandlungszimmer zu füllen“, erzählt Liza Diers

Als die Diers Klinik zu arbeiten begann, war es nicht legal
Als die Klinik vor zehn Jahren öffnete, war es alles andere als normal alleinstehende und lesbische Frauen zu inseminieren. Tatsächlich war es sogar für Ärzte verboten, aber es gab eine Gesetzeslücke: denn man durfte inseminieren solange man kein Arzt war:

„Als wir anfingen, durften Ärzte keine lesbischen und alleinstehenden Frauen inseminieren in Dänemark. Ich bin ausgebildete Hebamme, ich durfte es. Ich habe bei einem Gynäkologen eine Weiterbildung gemacht und die Klinik ins Leben gerufen.“, berichtet Liza Diers, die selbst lesbisch ist und mit ihrer Frau drei Kinder von einem Samenspender hat.

Einige Jahre später, 2007, wurde das Gesetz in Dänemark geändert und seitdem dürfen auch Ärzte lesbische und alleinstehende Frauen künstlich befruchten.

„Als die Gesetzeslücke geschlossen wurde und auch Ärzte die Behandlung vornehmen durften, gab es aber weiterhin Einschränkungen, denn die Ärzte durften nur anonymen Spendersamen verwenden, nicht aber den von offenen Spendern. Aber Hebammen konnten auch weiterhin Samen von offenen Spendern verwenden und wir wissen von unseren Kundinnen, das dies vielen sehr wichtig ist.“

Mit einem offenen Spender hat das Kind ein Anrecht auf ein unverbindliches Treffen sobald es 18 Jahre wird.

Der weibliche Zyklus im Fokus
Die Diers Klinik hat die höchste Erfolgsrate in Dänemark wenn es um Inseminationen geht und Liza Diers ist sich sicher, dass es daran liegt, dass man dem weiblichen Zyklus so viel Beachtung schenkt:

”Wir haben die höchste Erfolgsrate, da wir viel Zeit aufbringen um auf jede einzelne Frau einzugehen um ihren Zyklus zu verstehen damit wir den richtigen Zeitpunkt perfekt treffen. Und das machen wir jedes Mal und mit allen Patientinnen.

Aber es gibt noch viele andere Faktoren, die wichtig sind und daher gibt es in der Diers Klinik auch keine Standardprozedur, jede Frau steht mit ihrem Körper im Mittelpunkt:

”Anstatt stur nach Schema zu verfahren, besprechen wir uns mit jeder einzelnen Patientin ganz genau – entweder in der Klinik oder bei Skype. Wie lang ist ihr Zyklus? Wann findet der Eisprung für gewöhnlich statt? Wie sah der letzte Ultraschall aus? Mit diesen Informationen passen wir unsere Behandlung jeder Einzelnen an.“

Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus allen Behandlungen werden notiert und für die stetige Verbesserung der folgenden Behandlungen genutzt, denn noch immer fehlt es an Forschungsergebnissen auf diesem Gebiet:

„Wir versuchen ständig unsere Abläufe zu optimieren und zu verbessern und so wie wir es bewerten können, wirkt es bei unseren Patientinnen. Es wird zu diesem Thema kaum geforscht im Vergleich zu einer natürlichen Befruchtung wo eine Insemination in einem nicht stimulierten Zyklus stattfindet. Noch immer sind viele Fragen offen: wie viele Spermienzellen sind optimal und welcher Zeitpunkt ist ideal?

Die Forschung heute beschäftigt sich vor allem mit den unterschiedlichsten Formen von Fertilitätsproblemen um heterosexuellen Paaren besser zu helfen.

Man soll merken, dass man in einer Privatpraxis ist
Wenn man als Kunde so viel Geld ausgibt und investiert um sich in ihrer Klinik behandeln zu lassen, dann soll man auch etwas davon haben, meint Liza Diers:

”Wir sind eine Privatpraxis und wir finden, dass man es auch als solche erleben sollte. Wir nehmen uns Zeit: mindestens eine Stunde für das Aufnahmegespräch und eine Stunde für die Behandlung.“

Davon berichtet auch eine Leserin von ”Mein Bauch”, die zu einem Schwangerschaftsultraschall kam:

”Es war eine sehr positive Erfahrung. Die Hebamme war sehr nett und sehr entgegenkommend. Eine halbe Stunde war eingeplant, in einer anderen Klinik, die wir vorher probiert haben, waren es nur 10 Minuten. Der Preis war der gleiche. Es wurde so lange ein Ultraschall gemacht bis wir zufrieden waren und wirklich tolle Bilder mit nach Hause nehmen konnten.“ , berichtet Årgang82

Es ist besonders wichtig, dass sich die Frau während der Behandlung sicher und geborgen fühlt, auch wenn Liza Diers weiß, dass es wissenschaftlich keinen haltbaren Beweis gibt damit bessere Behandlungsergebnisse zu erzielen.

„Ich bin überzeugt, dass die Atmosphäre während der Behandlung unglaublich wichtig ist. Aber noch entscheidender sind die Voraussetzungen mit denen man zu uns kommt. Wenn die Frauen bereits über 40 Jahre sind, wird es schwieriger und wenn die Frau bereits über 42 ist, wird es sehr schwer zu helfen.“

Es kann losgehen sobald der Eisprung kommt
In der fruchtbaren Phase ist der Zeitpunkt für die Erfolgsaussichten entscheidend und daher gibt es in der Diers Klinik auch keine Wartezeiten.

”Wir haben keine Wartezeiten und wir können jederzeit Frauen behandeln, wenn sie ihren Eisprung haben. Eine sms an uns genügt sobald der Ovulationstest positiv ist und sie können zu uns kommen. Daher wissen wir auch nicht wie unser Tag aussieht, alles hängt ganz davon ab wie viele Frauen ihren Eisprung haben.“